Press "Enter" to skip to content

Schlagwort: Dosierung

Lässt sich die Uni Bern auf ein Abenteuer ein?

Die Universität Bern hat im Juni 2012 in einer Schweizer Fachzeitschrift verlauten lassen, aufgrund wissenschaftlich geprüfter Daten sei künftig die Infusion eines ganzen Gramms Eisen in Form von Ferinject als Einzeldosis für Embryos zuträglicher als die individuell dosierte Gabe des seit 1990 bewährten, wissenschaftlich geprüften und deshalb sicheren Präparats Venofer. Die Siwss Iron Health Organisation SIHO hat diese Behauptung hinterfragt und die Vor- und Nachteile von Venofer und Ferinject verglichen und tabellarisch zusammengefasst. Viele Schwangere haben praktisch kein Eisen „an Bord“ – den Embryos geht es deshalb ebenso. Ihr Ferritinwert liegt nämlich oft unter 20 ng/ml. (Leider lehren die Universitäten…

Weiterlesen Lässt sich die Uni Bern auf ein Abenteuer ein?

Beitrag kommentieren

Zweite Nachahmer-Formel der Basler Eisenformel

Im Internet steht eine zweite Nachahmer-Formel zur Berechnung der notwendigen Eisendosis zur öffentlichen Verfügung (http://www.iron.medline.ch/Eisenplattform/). Sie wurde vom selben Eisenhersteller entwickelt wie die unten genannte erste Nachahmer-Formel. Eine klinische Prüfung scheint nicht erfolgt zu sein. In einem solchen Fall wäre der Präparatehersteller sicher in der Lage gewesen, eine einzige Berechnungsformel zu definieren. Die bisherigen beiden Nachahmer-Formeln empfehlen verschiedene Dosierungen. Welche soll gelten? Bei dieser zweiten Nachahmer-Formel wird das Körpergewicht eines Patienten genau so wenig beachtet wie der Umstand, ob es sich um einen „Risikopatient“ mit Rückfall-Gefahr handelt, bei dem eine künftige Erhaltungstherapie geplant werden muss. Im Gegensatz dazu hat sich die…

Weiterlesen Zweite Nachahmer-Formel der Basler Eisenformel

Beitrag kommentieren